16.03. – Vortrag zum 130. Todestag von Karl Marx @ Trier

Am 16. März veranstaltet der Deutsche Freidenker-Verband einen Vortrag unter dem Titel „130. Todestag von Karl Marx – Humanistische Kultur der Vernunft im Kampf gegen Kulturzerstörung durch das weltbeherrschende Finanzkapital“ im Karl-Marx-Haus Trier (Brückenstr.).

Nach einem Rundgang im Museum in der Zeit von 10.00 bis 10.30 Uhr werden sich die Teilnehmer der Veranstaltung um 10.30 Uhr im sogenannten Freiraum des Karl-Marx-Hauses zu einer Diskussionsveranstaltung zusammenfinden. Daniel Bratanovic, Mitglied des Vorstands des Deutschen Freidenker-Verbandes, wird die Einführung und Moderation vornehmen.

16.12. – Vortrag: „Zwischen Marx, Marxismus und Marxismen. Lesarten der Marxschen Theorie“ @ Uni Trier

Am 16. Dezember 2010 wird Ingo Elbe (Rote Ruhr Uni) unter dem Titel „Zwischen Marx, Marxismus und Marxismen. Lesarten der Marxschen Theorie“ einen Vortrag halten über verschiedene Lesarten und Interpretationen von Marx. Die Veranstaltung beginnt 18 Uhr in Raum A7 der Uni Trier.

Schon zu Lebzeiten soll Marx sich dagegen verwehrt haben, als Marxist bezeichnet zu werden. Was verschiedene Strömungen des Marxismus aus ihrem Namensgeber machten, hatte viel mit den Eigenheiten der Systemkonkurrenz zu tun und erschien lange Zeit als gesetzt. Erst im Zuge der Publikation bislang unveröffentlichter Manuskripte und in Abgrenzung zu traditionellen Lesarten der Kritik der Politischen Ökonomie entwickelte sich eine „neue Marx-Lektüre”.

Der Vortrag soll einen Überblick über die theoretischen Kernvorstellungen der drei Marxismen (traditioneller und westlicher Marxismus sowie neue Marx-Lektüre) vermitteln und damit auch einen Beitrag zu einer differenzierten Herangehensweise an die Texte von Marx selbst leisten. Elbe stellt nicht nur die Vielfalt der jeweiligen Lesarten pointiert dar, sondern zeigt auch, wo die entscheidenden Unterschiede zur vorangegangenen Marx-Rezeption liegen. Er wird die Kernfragen vorstellen, um die die Debatten einer kritischen Aneignung der Marxschen Theorie kreisen.

Ingo Elbe hat Philosophie in Bochum studiert und über die neue Marx-Lektüre in der Bundesrepublik promoviert.

Eine Veranstaltung der HSG Linke Liste in Kooperation mit der Jenny-Marx-Gesellschaft.

Das Kapital lesen in Trier

Vor kurzem hat sich in Trier ein Kapital Lesekreis gegründet. Dieser Lesekreis möchte sich in nächster Zeit das Hauptwerk von Karl Marx gemeinsam erarbeiten. Dazu sollen in nächster Zeit zweiwöchentliche Treffen im Infoladen stattfinden, bei zuvor daheim gelesene Abschnitte des Kapitals gemeinsam diskutiert werden.

Das nächste Treffen des Lesekreise findet am 13. Juli um 20°° Uhr statt. Dabei soll Kapitel 1.4 „Der Fetischcharakter der Ware und sein Geheimnis“ im Zentrum des Abends stehen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Wer das Kapital Band 1 nicht sein eigen nennt, der findet online eine digitale Version zur freien Verfügung.