Trierer Tattooladen unterstützt mutmaßlich Neonazis

Gestern wurde auf Indymedia ein Artikel veröffentlicht in dem ein Trierer Tattooladen verdächtigt wird Neonazis zu unterstützen. In dem Text der „Gruppe Vaterlandsverrat“ heißt es, dass der Inhaber und der Manager des Tattoo- und Piercingstudio „Mechanical World“ (Paulinstr. 72) mit ihrem „Studio Raum für neonazistischen Lifestyle“ schaffen und „die Bedürfnisse von Neonazis“ bedienen würden. So hätte sich „bis vor kurzem in der Galerie seiner bisher gestochenen Tattoos auf der Internetseite http://www.mechanical-world.de ein Bild mit klarem Bezug zum in Deutschland verbotenem faschistischem Musik-Netzwerk ‚Blood & Honour‘ gefunden. Zudem könne „[a]ufgrund der politischen Hintergründe [des Managers] und dem Verkauf von dessen Kleidung in seinem [des Inhabers] Studio, […] ein rein geschäftliches Interesse in diesem Fall ausgeschlossen werden“.

Advertisements

1. Mai – Arbeit macht frei?

Wie jedes Jahr versuchen Neonazis auch dieses Jahr wieder einen Doppelaufmarsch im Südwesten durchzuführen. Diesmal in Kaiserslautern und Neustadt an der Weinstraße – also in zwei schmucken Städten die mensch sonst freiwillig nicht besuchen würde.

Informationen zu Gegenaktivitäten finden sich auf der Seite der Autonomen Linke Vorderpfalz (ALV). Anbei außerdem der entsprechende Flyer der ALV.

Flyer 1. Mai