Aktions- und Informationswoche zum Thema Rüstungsexporte vom 12. – 15.11.2012 in Trier

Der Aufschrei gegen den starken Ausbau des Exports von Rüstungsgütern in den letzten Jahren – Deutschland ist führend in Europa und drittgrößter Rüstungsexporteur weltweit – hat viele Gründe: Millionen von Verstümmelungsopfern, tausendfacher Tod, die Profitgier des militärisch-industriellen Komplexes und die durch Bindung von Haushaltsgeldern verursachten „Entwicklungshemmnisse“ in Ländern des globalen Südens.

  • Am 12. November starten wir mit dem Spielfilm „Lord of War“,der die dunklen Kanäle der Waffenbeschaffung thematisiert (Broadwaykino,19.30 Uhr).
  • Dienstags 13. Novembetr berichtet Emanuel Matondo zunächst um 16 Uhr an der Universität Trier (ESG, Im Treff 19) und um 19.30 Uhr im Kokolores (Domfreihof 1b, direkt neben der Volkshochschule) über die Auswirkungen von Waffenexporten im südlichen Afrika.
  • Am 14.November. findet um 19.30 Uhr an der Volkshochschule (Raum 005) eine Podiumsdiskussion mit Jan Grebe (Internationales Konversionszentrum Bonn, BICC), Burkhart Braunbehrens (Mitgesellschafter von Krauss-Maffei Wegmann) und Dominic Kloos (Ökumenisches Netz Rhein-Mosel-Saar/Aktion Aufschrei) statt, die von Stefan Weinert (Rundfunk im Bistum Trier) moderiert wird.
  • Abgeschlossen wird die Woche am 15. November 16.30 – 20.30 Uhr mit einem Aktionsworkshop bei der Lokalen Agenda, Palaststr. 13 mit den Schauspielerinnen Anita Bertolami und Shiva Grings, bei dem das erlangte Wissen Ausdruck in kreativen Protestformen (Straßentheater) findet.

Hintergrundinformationen mit Zahlen und Zeugenberichten aus dem globalen Süden, Kampagnenzielen sowie Handlungsoptionen finden sich unter www.aufschrei-waffenhandel.de.

Träger der Aktionswoche sind: AG Frieden Trier, Aktion 3% Föhren, Bund der deutschen kath. Jugend Trier (BDKJ), Ev. Studierendengemeinde Trier (ESG), DFG-VK Trier, DGB Region Trier, Kath. Arbeitnehmer Bewegung Trier (KAB), Kath. Hochschulgemeinde Trier (KHG), Lokale Agenda 21 Trier e.V., Ökumenisches Netz Rhein-Mosel-Saar, pax christi Trier, TERRE DES FEMMES Trier, Volkshochschule Trier.
In Kooperation mit  ELAN (Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz), Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz und der „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“. Mitfinanziert vom Ev. Entwicklungsdienst.

Kontakt und weitere Informationen unter: www.agf-trier.de und www.oekumenisches-netz.de.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s