28.10. – „Castor 2010 – Atomstaat und Ungehorsam“

Donnerstag, 28.10.2010
Uhrzeit: 18 Uhr
Raum A7 (Uni Trier)
Referent: M. Pflüger, Vertreter der südwestdeutschen Anti-Atom-Initiativen

Castor2010: Auch dieses Jahr rollen wieder Atommülltransport wieder von La Hague nach Gorleben, von Karlsruhe bis Lubmin. Ein Mitglied der Südwestdeutschen Antiatominitiativen, Markus Pflüger, will dazu in seinen Vortrag „Castor 2010 – Atomstaat und Ungehorsam“ am Donnerstag, den 28.10. um 18 Uhr einen Ausblick auf den Atomstaat geben sowie über Protest und Widerstand zum Castor 2010 informieren. Der Vortrag wird in der Universität Trier Raum A7 gehalten.

Einleitend will er die Probleme der Atomenergienutzung verdeutlichen. Dazu wird er die Hintergründe der Politik und die Atomspirale vom Uranabbau bis zur ungelösten Endlagerfrage erklären. Dabei darf aufgrund der nähe zu Trier, dass in Lothringen/Frankreich geplanten Endlager in Bure sowie Cattenomicht fehlen, denn auch die Atomenergie und ihre Strahlung macht an den Grenzen der Länder nicht halt. Zudem referiert er auch über die repressiven staatlichen Mittel, wie Polizeigewalt, die zur Durchsetzung bestimmter individueller/wirtschaftlicher Interessen dient. Vor allem nach den Protesten um Stuttgart21 und den AKW-Weiterbetriebsankündigen von Schwarz-Gelb wird der Ausblick auf den
Castor2010 und dieses Themenfeld sehr spannend werden, weil wohl dieses Jahr mit größeren Protest als beim letzten Castortransport zu rechnen ist. Damit übergehend wird auch zum Castortransport im November informiert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s