19.09. – 3.10 Veranstaltungsreihe zu Afrikabildern in Europa

Vom 19. September bis zum 3. Oktober 2010 veranstaltet die Aktion 3. Welt Saar (A3W) eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Afrikabilder – Jenseits von Sonne, Safari & Bürgerkrieg“. Einige der Veranstaltungen finden dabei auch in Trier statt:

Warum hat Deutschland ein Entwicklungshilfeministerium, aber kein afrikanisches Land ein Ministerium zur Entwicklung Europas?

„AfrikaBilder – jenseits von Sonne, Safari & Bürgerkrieg“ nennt sich eine zweiwöchige Veranstaltungsreihe (19.9.-3.10.) der Aktion 3.Welt Saar. Sie hinterfragt die gängigen „AfrikaBilder“ – Afrika ist schwarz,
arm, ursprünglich, unterentwickelt etc -, die oft mehr über uns selbst als über Afrika aussagen. Oder stimmt es etwa, dass Europa ein unterentwickeltes Afrika braucht, um sich selbst als entwickelt zu sehen, wie es einer der Referenten formuliert? Vier Veranstaltungen finden im Saarland statt, zwei in Rheinland-Pfalz, eine in Hessen:

  • Sonntag, 19. September, „Afrika entwickeln leicht gemacht – Eine Kritik staatlicher und nicht-staatlicher Entwicklungspolitik“
    Trier, 19 Uhr, Café im Karl-Marx-Haus, Brückenstraße 10, Referent: Dr. Bernard Schmid, Paris
  • Donnerstag, 23. September, „AfrikaBilder – Rassismus im Kinder- und Jugendbuch“
    Trier, 20 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Christophstr. 1, Referentin: Gertrud Selzer, Aktion 3.Welt Saar
  • Samstag, 25.September, „General Paul von Lettow-Vorbeck – Kolonialheld für Kaiser und Führer – Ehrenbürger der Stadt Saarlouis“
    Saarbrücken, 20 Uhr, Haus Afrika, Stengelstraße 5, Referent: Roland Röder, Aktion 3. Welt Saar
  • Montag, 27. September, Film „Frankreich und seine Befreier“ (La France et ses liberateurs)
    Frankreich, 2009, m.d.U. Nach dem Film: Diskussion mit dem Regisseur Charles Onana, Kamerun / Paris;  Saarbrücken, 20 Uhr, Filmhaus, Mainzer Str. 8
  • Dienstag, 28. September, „Europa im afrikanischen Spiegel: Was erzählen uns die europäischen Afrikabilder über Europa?“
    Saarbrücken, 20 Uhr Galerie im Filmhaus, Mainzer Str.8,  Referent: Dr. Philippe Kersting, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Freitag, 1. Oktober „AfrikaBilder – Rassismus im Kinder- und Jugendbuch“
    Witzenhausen (bei Kassel), 20 Uhr, Vortrag innerhalb des Seminars „So nah und doch so fern! Als Entdecker auf kolonialen Spuren“; Infos und Anmeldungen unter: info@weltgarten-witzenhausen.de
  • Sonntag, 3. Oktober „Auf den Spuren Paul von Lettow-Vorbecks – ein antikolonialer Stadtrundgang durch Saarlouis“
    Saarlouis, 17 Uhr, Treffpunkt: Geburtshaus von Paul von Lettow-Vorbeck, Silberherzstraße 16 (Fußgängerzone) Gästeführer: Hans Peter Klauck, Heimatforscher, Saarlouis;  Vereinigung für die Heimatkunde im. Landkreis Saarlouis e.V.

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert von InWEnt aus Mitteln des BMZ, dem Evangelischen Entwicklungsdienst (Bonn) und der Stiftung Demokratie Saarland. Vor Ort gibt es Kooperationen mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, dem Multikulturellen Zentrum Trier,
dem Filmhaus Saarbrücken und Haus Afrika Saarbrücken.

Das ausführliche 12-seitige Programmheft gibt es kostenlos bei: Aktion 3.Welt Saar, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, Telefon 06872 / 9930-56, mail@a3wsaar.de und zum Download unter www.a3wsaar.de.

Die Aktion 3.Welt Saar freut sich über Unterstützer, die Programmhefte und Plakate auslegen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s