29.04. – Djihad und Antisemitismus @ Uni Trier

Am 29. April 2010 veranstaltet die Aktion 3. Welt Saar in Zusammenarbeit mit dem Referat für politische Bildung des AStA der Uni Trier einen Vortrag mit Michel Dormal zum Thema „Djihad und Antisemitismus – Eine politische Analyse des Islamismus. Der Vortrag beginnt um 18°° Uhr im Raum B22 der Universität Trier. Aus dem Ankündigungstext:

Der islamistische Terrorismus ist seit den Anschlägen von New York eine vieldiskutierte Gefahr. Doch welcher Logik folgt der Djihad? Welche Rolle spielt dabei der Hass auf Juden und Israel? Werden die Selbstmordattentäter von Paradiesversprechen geleitet, oder instrumentalisieren sie die Religion für politische Anliegen? Die Veranstaltung versucht, auf solche Fragen eine differenzierte Antwort zu liefern. Dazu wird ein Dialog mit den politischen Theorien von Theodor W. Adorno, Max Horkheimer, Hannah Arendt und Claude Lefort entfaltet. Die Gewalt des Djihadismus und seine politische Ideologie wird dann als moderne Variante einer totalitären Bewegung entschlüsselt.

Aber wie und wo entstand der islamische Antisemitismus? Was sind die Wurzeln des Antisemitismus der Hamas? Der Vortrag geht den historischen Ursprüngen islamischer Judenfeindschaft nach.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s