Djihad Bizarr!

Kurz nach den Anschlägen von 9/11 enstand ja so manche Verschwörungstheorie. Eine besonders interessante Erkenntnis jener Zeit war aber, dass Osama Bin Laden anscheinend ein eingefleischter Fan des englischen Fussballvereins Arsenal London sei.

Bin Laden was apparently on the terraces as the north London side reached the final of the European Cup Winners Cup. They progressed with wins over Italian side Torino and French team Paris St Germain.

These were the first games that the well-known face of terror had seen since he had taken an interest in football during kickarounds while growing up in the Middle East. In the new book Bin Laden: Behind The Mask Of Terror, author Adam Robinson even tells of how the terrorist had become so smitten with the team that he bought a replica shirt for his eldest son.

Whether Bin Laden has his own red and white strip remains unknown, but he certainly he will not be popping back to Highbury’s club shop to buy one.

(http://news.bbc.co.uk/sport1/hi/funny_old_game/1650069.stm)

Doch damit nicht genug: Bin Laden soll gerüchteweise auch die Ermordung von gegnerischen Fussballspielern geplant haben. Dagegen hält allerdings Jason Burke in einem einschlägigen Standardwerk („Al-Qaida: Wurzeln, Geschichte, Organisation“) über Bin Laden fest:

Es ist mit nichts zu belegen, dass Bin Laden ein Fan des Nordlondoner Fussballclubs Arsenal ist und persönlich die Ermordung des englischen Fussballstars David Beckham angeordnet hat.

Das ist natürlich beruhigend. Man will gar nicht wissen, was Bin Laden, der bekanntlich Juden, Amerikaner und Russen als seine Hauptfeinde sieht, mit dem Besitzer des fussballerischen Stadtrivalen Chelsea London, dem jüdischen russischen Multimilliardär Roman Abramowitsch, gemacht hätte. Besonders pikant (Zufall?) ist nämlich zudem, dass Arsenals Hauptsponsor mittlerweile eine arabische Fluggesellschaft ist.

Wikipedia berichtet ferner über seine Kindheit:

Bin Laden galt ferner als durchweg friedfertig und selten jähzornig. Er liebte es in seiner Kindheit fernzusehen, vor allem amerikanische TV-Serien wie Bonanza und Fury. Mit Freunden spielte er häufig Fußball, war aber selbst nur ein mittelmäßiger Spieler

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s